ATS insight: Wie Shopper ticken

Stellen Sie sich vor, Sie stünden vor folgenden Fragestellungen:

  • warum Kunden nicht mehr/ nicht wieder kaufen
  • was Kunden wirklich wollen
  • welches die entscheidenden Hebel sind

Durch „Anticipating The Shopper“ lässt sich die Kaufmotivation deutlich valider ermitteln als mit anderen Herangehensweisen. Dabei geht ATS insight jedoch viel weiter als die Ermittlung des bloßen „shopping behaviour": Vielmehr lässt diese Untersuchungsmethode einen „sweet spot" in Bezug auf ein ganzheitliches „consumer behaviour" zu. Die Ableitung stichhaltiger shopper insights kann durch ATS insight bestens vorgenommen werden.

Mit ATS insight lässt sich der „path to purchase“ von der Vorbereitung zu Hause über die Auswahl der Einkaufsstätte und die Orientierung im Geschäft bzw. am Regal bis hin zur Produktauswahl abbilden.

Insbesondere das Verhalten am Regal kann in seinen 5 Schritten see -> scan -> spot -> show interest -> select wertvolle Erkenntnisse für das Category Management liefern.

Die Entscheidung für oder gegen ein Produkt kann als Ergebnis aus Verwendungswahrnehmung und Kaufwahrnehmung interpretiert werden. Wichtig ist es, das Zusammenspiel von Consumer- und Shopper Insights zu erforschen, um erfolgreiche POS - Maßnahmen zu gestalten.